Über

Film und TV: Wenn ein Film mich nachhaltig beeindruckt, kann es passieren, dass ich einzelne Szenen fotografiere und aus diesem Fundus dann Malmotive auswähle.

Wandern: Nachdem ich 2001 während einer Bergtour am Luganer See, die eigentlich nur als ironische Reminiszenz an frühere Familienurlaube gedacht war, meine Wander-Leidenschaft wiederentdeckt hatte, war es nur logisch, dass das Einfluss auf meine Arbeit haben würde, mit Fotoapparat als Skizzenbuch für unterwegs. Hier bin ich auch gerne unterwegs: http://andrackblog.de/

Landmarks: Seit einiger Zeit arbeite ich mit Fotos, die Singer-/Songwriterin Tift Merritt gemacht hat. Daraus entstand ein Künstlerdialog, wie ich ihn mir immer gewünscht hatte, ohne es zu wissen: Malerei, Fotografie, Musik, Schreiben – alles drin, sehr bereichernd.

Warum dieser Blog? Weil Bilder angeschaut und Texte gelesen werden sollen (oder auch nicht, aber zumindest sollte die Möglichkeit dazu bestehen). Bilder im Atelier-Regal und Texte auf Festplatte sind nicht Sinn der Sache „Mitteilungsbedürfnis“.
Warum Blog statt Website? Weil ich Spaß daran habe, in diversen anderen Blogs meinen Senf dazu zu geben und hier die prima Möglichkeit habe, mich selbst zu kommentieren.
Warum erst jetzt? Technik-Legastheniker.
Warum keine theoretischen Texte zur Kunst? Im Prinzip könnte ich das möglicherweise, habe aber keine Lust drauf und erzähle stattdessen lieber meine Geschichten.

Wer noch mehr Bilder sehen will, wende sich vertrauensvoll an http://www.galerie-tedden.de und http://www.kunsthaus-hannover.de

Advertisements