St. Anna 2/1 „Gutes Herz“

Tag 2/1

Vor dem Einschlafen viele Momente memoriert, in denen ich mich mich in den letzten Monaten malad gefühlt habe. Malad auf eine andere Weise als sonst. Ob bei Z., mit C, …

Das Gehen war schon länger nicht mehr Lustgefühl, nicht mal im Neandertal oder in Gerresheim. Meine ich mich jedenfalls zu erinnern. Das waren alles diffuse Zeichen dafür, dass mit dem Körper etwas nicht stimmt, und die ich falsch gedeutet habe inmitten dessen, dass sonst auch nichts wirklich stimmt. Die Symptome waren irgendwie ungreifbar, neblig, wolkig.

Meine erste Übernachtung in einem Krankenhaus war ein wenig wie eine Nachtzug-Fahrt: Hintergrund-Geräusche, Lichter, Menschen, die sich bewegen bzw. ins „Abteil“ kommen. „Wiederholtes Wegkippen der Gedanken in Traum-Absurdes“, wie ich zur „Herbst“-Nachtfahrt nach Gmunden geschrieben hatte.

Einmal war eine Steckverbindung lose, die von der Nachtschwester hektisch wieder eingestöpselt wurde, und einmal der Sauerstoff zu gering, so dass ich extra bekam / bekomme. An Träume kann ich mich nicht erinnern. Die Realität war dafür sehr filmisch.

Nach Schwester… (Name vergessen) nun Pfleger T..

Zähneputzen, Waschen, Frühstück – und Plauderei über Kanada, Kärnten, OÖ, einen Ledermarkt in Italien, in einer Stadt kurz hinter der Grenze, wo er eine Nappa-Lederjacke von 500,- auf 120,- € runtergehandelt habe.

Rege Betriebsamkeit hier.

Keine Schmerzen, allenfalls ein wenig schlapp. Nun weiß ich ja endlich, warum.

Mir fällt ein, wie ich gestern in der Bahn saß und die Gedanken kreisten. „Wasser im Bein? Vergiftet“? Amputations-Angst. Ich erinnerte mich, dass es bei T. Atemnot war, die zum Erkennen der Herz-Erkrankung geführt hatte.

Mir fällt ein, dass ich nach dem CT nicht nur dachte „endlich Klarheit!“ und auf eine merkwürdige Art tiefenentspannt war. Außerdem musste ich daran denken (nach dem Befehl, mich hinzusetzen), dass ich neulich „Kill Bill“ gesehen hatte – die 5 Punkte-Technik, nach der man nach ein paar Schritten… da bleibt man gerne sitzen.

Mittlerweile war Herz-Ultraschall. Habe ein gutes Herz, darf nun in die normale Abteilung. Ob die Essens-Wünsche automatisch dort hin übermittelt werden? Mit Sicherheit.

11:12 h isses. Der Screenshot zwecks Abfahrt der 704 gestern zum Bhf. zeigt die gleiche Uhrzeit, ich bin jetzt also genau 24 h „unterwegs“.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s