„Tänzer“

Tänzer
90/120 cm, 1994

Der Einfachheit halber das, was ich zu dem Bild bei Instagram gepostet habe:

Preparing an exhibition I saw again this painting from 1994. At that time painting was about rhythm and structure for me, not about storytelling. It is coherent that I mainly listened to jazz back then. Therefore I had no idea that it was the year when Mary Chapin Carpenter’s “Stones in the Road” and Townes Van Zandt’s “No Deeper Blue” were released. And I had no idea that the esteemed Bill Frisell once would collaborate with the one and only Lucinda Williams. I was young, naive, and tended to listen to music with ideological mind cuffs. Long gone, fortunately. #jonashellborg #marcusmiller #waynekrantz #billfrisell

Beim Bild „Nashville“ hatte ich bereits über die Übergangszeit, betreffend meine musikalischen Vorlieben, geschrieben. Es ist für mich ganz interessant, für die anstehende Ausstellung im Kunstverein Oberhausen (Eröffnung am 22.04., genaue Daten folgen demnächst) alte Bilder zu sichten und zu sehen, wie die Veränderung meines Musik-Geschmacks parallel zur Veränderung meiner Malerei verlief.

Damit keine Missverständnisse aufkommen: Die genannten Jazz-Musiker finde ich natürlich nach wie vor toll.

Malvorlagen waren damals meistens Fotos aus der Programm-Vorschau einer Fernsehzeitschrift. Ob ich den Film zum Bild gesehen hatte oder nicht, spielte keine Rolle. So auch bei diesem Bild.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s