„Leuchte, schöne Sonne“

Leuchte, schöne Sonne
50/100 cm, 1997

Paulus Manker als „Richard III.“ in der Inszenierung von Peter Zadek an den Münchener Kammerspielen. Dank meiner freundschaftlichen Verbindung zu den Bühnen- und Kostümbildnern Karl, Oka und Timo kam ich an ein Ticket, und das Theatererlebnis hat mich damals so beeindruckt, dass ich direkt eine Bilder-Reihe dazu gemalt habe.

Der Besuch in München ist mir aus noch einem anderen Grund im Gedächtnis, denn ich kaufte mir dort nicht nur einen Discman, sondern auch die CD „No Deeper Blue“ von Townes van Zandt, über den ich irgendwo etwas gelesen hatte, was mich neugierig gemacht hat. Auf der Isar-Insel in der Sonne sitzend erstmals dieses Album zu hören war ein sehr spezieller Moment, denn einerseits verfinsterte sich die Sonne angesichts der traurigen Musik, aber andererseits bekam ich Gänsehaut und dachte nur „wie schön“!

Weil er sich zu dem Zeitpunkt schon tot gesoffen hatte, konnte ich ihn leider nie live erleben, aber er ist längst einer meiner Songwriter-Säulenheiligen. Um so peinlicher ist es, dass ich erst zwanzig Jahre später, also neulich, kapiert habe, dass der Song „Cowboy Junkies Lament“, der auf dem Album ist, sich auf die wunderbare kanadische Band bezieht, die mir all die Jahre einfach durchgerutscht war. Aber besser spät als nie, jetzt noch Links:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-8831196.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s